Erasmus+ KA1 2017-2019


 SchulEntwicklung Europäisch


Nach drei erfolgreichen multilateralen Comenius-Projekten hat sich die deutsch-französische Europa-Schule Judith-Kerr-Grundschule entschieden, ein KA1 Erasmus+ Antrag für die Schuljahre 2017-2019 zu stellen.

Ausgehend von unserem Fortbildungskonzept haben wir drei Schwerpunkte gewählt, die wir im Rahmen dieser Fortbildungsmaßnahme vertiefen wollen.

1. Wir wollen, dass unsere Pädagogen alle mindestens das Niveau A2 der jeweils anderen Sprache beherrschen. Dies dient der Kommunikation und dem kulturellen Verständnis zwischen Pädagogen, mit den Eltern und nicht zuletzt mit den Schülern. Darüber hinaus soll das Schulpersonal befähigt werden, auch in der englischen Sprache mit den Schülern und Eltern zu kommunizieren, welche keine der beiden an unserer Schule gesprochenen Sprachen (deutsch und französisch) beherrschen.

2. Wir wollen die Schüler von geflüchteten Familien so schnell wie möglich in den regulären Unterricht integrieren und brauchen dafür einen Integrationsplan. Beim Job-Shadowing an unserer langjährigen Partnerschule in Paris (école élémentaire du Faubourg Saint-Denis) und anderen Fortbildungen zu diesem Thema sollen Anregungen und Beispiele aus guter Praxis unsere Erfahrungen bereichern und uns in die Lage versetzen, einen Integrationsplan zu schreiben.

3. In Berlin wurde ein neuer Rahmenlehrplan entwickelt. Dieser muss in den Schulen umgesetzt werden. Dafür muss jede Schule ein schulinternes Curriculum entwickeln. Unsere Besonderheit als deutsch-französische Europa-Schule erfordert ein erhöhtes Maß an der Umsetzung des Rahmenlehrplanes, denn die Fächer Französisch und die Sachfächer (in französischer Sprache) müssen auch diesem neuen Rahmenlehrplan entsprechen. In Frankreich wurde ebenfalls vor einem Jahr ein neuer Rahmenlehrplan entwickelt. Die französischen Kollegen müssen also mit den Vorgaben des Berliner Senats die neuen Anforderungen in Frankreich vergleichen, anpassen und Methoden und Lehrmitteln sichten und damit ein neues schulinternes Curriculum für Französisch und die Sachfächer schreiben.

14 Pädagogen, Lehrer und Erzieher werden an den Fortbildungen teilnehmen. Jeder Pädagoge bekommt dabei eine besondere Aufgabe und wird anschließend in den Schulgremien darüber berichten und die erworbenen Kenntnisse der Schulgemeinschaft zur Verfügung stellen. Damit wird in den Konferenzen ( Fachkonferenzen und Gesamtkonferenzen), je nach Schwerpunkt, weiter gearbeitet. Die Ergebnisse fließen schließlich in die Fortschreibung des schulinternen Curriculums, des Fortbildungskonzeptes, des Integrationsplanes und schließlich des Schulprofils ein.

After three successful multilateral Comenius projects, the Franco-German European School Judith-Kerr-Grundschule has decided to submit a KA1 Erasmus+ application for the 2017-2019 school year. With this project, we want to advance our school development. We intend to strengthened the European awareness at our school, the language skills of our pedagogues and the inclusion of all our students.

Based on our training concept, we have selected three aspects which we emphasize within our further training program.

1. We want our pedagogues to have at least the A2 level in the other language. This serves the communication and the cultural understanding between pedagogues, the parents and students. In addition, the school staff should also be able to communicate in English with the students and parents who do not speak either of the two languages spoken in our school (German and French).

2. We want to integrate the students of refugee families into the regular classes as quickly as possible and we need an integration plan. We want to gain experience through our long-lived partnership in Paris (école élémentaire du Faubourg Saint-Denis) by means of job shadowing and other training measures on this subject, in order to enable us to compose a sound and feasible integration plan.

3. A new framework school curricula was developed in Berlin, which must be individualized and implemented by the schools. Our specificity as a Franco-German school requires an increased degree of implementation of the framework curriculum, as the subjects of French and subject matter (in French) must also comply with this new framework. In France, a new framework was also developed a year ago. Therefore, the French colleagues of our school have to compare the new requirements in France with the requirements of the Berlin Senate, to adapt them, to study methods and teaching methods, and to write a new, more subtle curriculum for French and the subjects.

14 teachers and educators will participate in the training courses. Each pedagogue gets a special task and will then report to the school committees and convey the acquired knowledge to the school community. This will be further discussed and elaborated in the school committee conferences (general and subject-specific, depending on the focus). Ultimately, the results will be included in updating the school curriculum, the training concept, the integration plan and the school profile.